Home Sitemap
  • Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie
  • Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie

Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie

Aus der ehemaligen anästhesiologischen Dienstleistungsaufgabe am Operationstisch ist mit der Entwicklung der modernen operativen Medizin dem Anästhesiologen und Intensivmediziner der verantwortungsvolle Auftrag in die Hände gelegt, Begleiter, Therapeut und Manager des Patienten vor, während und nach operativen Eingriffen zu sein. Neben dem Aufgabengebiet der Ausschaltung von Schmerz und Bewusstsein im Rahmen von Operationen, besteht die heutige Anästhesiologie aus einer Vielzahl weiterer Aufgaben aus den Bereichen Intensivmedizin, Notfallmedizin, Schmerztherapie und der Behandlung von Patienten im akuten Lungenversagen (ARDS).

Anästhesiologie
Die Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie führt pro Jahr über  12.000 Anästhesien bei operativen und diagnostischen Eingriffen der Chirurgie, Unfallchirurgie und Orthopädie, Neurochirurgie, Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie, Augenheilkunde und interventionellen (Neuro-)Radiologie durch - dafür stehen alle modernen Verfahren der Anästhesiologie (Allgemein- und Regionalanästhesie) zur Verfügung.

Intensivmedizin
Die interdisziplinäre, operative Intensivstation mit 20 Betten steht unter Leitung der anästhesiologischen Klinik. Pro Jahr werden über 1500 schwerstkranke Patienten nach Operationen und Unfällen medizinisch versorgt. Dazu stehen alle modernen, intensivmedizinischen Verfahren zur Verfügung, inkl. künstlicher Beatmung und Organersatzverfahren.

Notfallmedizin
Die Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie ist in die notärztliche Versorgung der Stadt Bochum integriert. Gemeinsam mit Kollegen der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie sowie der Klinik für Chirurgie werden Notärzte für das am Krankenhaus stationierte Notarzteinsatzfahrzeug und für die Erstversorgung von Schwerverletzten im Schockraum des Universitätsklinikums Knappschaftskrankenhaus Bochum gestellt. Darüber hinaus stellt die anästhesiologische Klinik drei leitende Notärzte, welche im Falle von Großschadensereignissen zum Einsatz kommen.

Schmerztherapie
Ein weiterer, wichtiger Zweig ist die Schmerztherapie. Zu den Aufgaben gehört neben der Behandlung von akuten Schmerzen nach operativen Eingriffen auch die Therapie chronischer Schmerzen in der Schmerzambulanz. Dazu besteht eine enge Kooperation mit der Klinik für Neurochirurgie und der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie des Hauses.

ARDS-Behandlung
Ein weiterer Schwerpunkt ist die Behandlung von Patienten mit akutem Lungenversagen (ARDS). Für diese schwerkranken Patienten steht u.a. die Möglichkeit der extrakorporalen Membranoxygenierung (ECMO) bereit, bei der die Lungenfunktion vorrübergehend von einer Maschine unterstützt oder übernommen wird. Als Mitglied des ARDS-Netzwerks Deutschland werden andere Gesundheitseinrichtungen beraten und, falls erforderlich, die Weiterversorgung von ARDS-Patienten nach deren Übernahme gewährleistet.

Lehre, Wissenschaft und Forschung
Darüber hinaus ist die Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie als Einrichtung der Ruhr-Universität Bochum zugleich ein Zentrum für die Aus- und Fortbildung von Ärzten sowie der wissenschaftlichen Forschung.

Prof. Dr. Michael Adamzik
Prof. Dr. Michael Adamzik
Alexandra Herfurth
Tel.: 0234 / 299-3001
Fax: 0234 / 299-3009
0234 / 299-80012
Beratung und/oder Übernahmeersuchen bei Patienten mit akutem Lungenversagen zu JEDER Zeit. Übernahmeanfrage für ARDS/ECMO Patienten hier.
FocusKTQ-Zertifikat