Knappschaftskrankenhaus nach KTQ erneut zertifiziert

Knappschaftskrankenhaus zum siebten Mal in Folge nach KTQ zertifiziert

Klinik erhält erneut das Qualitätssiegel der Gesundheitsbranche

Bereits zum siebten Mal in Folge erhält das Universitätsklinikum Knappschaftskrankenhaus Bochum das begehrte KTQ-Siegel und stellt damit unter Beweis, dass Patienten hier in den besten Händen sind. In ihrer Abschlussbewertung lobten die Visitoren des einwöchigen Audits besonders das hohe Niveau der pflegerischen und ärztlichen Versorgung, die gute interdisziplinäre Zusammenarbeit sowie die allgemein große Hilfsbereitschaft und die Tatsache, dass hier stets der Mensch im Mittelpunkt steht. Aber auch technische Neuerungen gegenüber dem letzten Audit, wie das Bereitstellen verordneter Medikamente durch einen Dispensierungsautomaten („Unit Dose“), wurden positiv herausgestellt.

Der Erhalt dieser Auszeichnung ist für den Krankenhausbetrieb von entscheidender Bedeutung, denn Patienten und einweisende Ärzte machen ihre Entscheidung für die Behandlung in einer Klinik zunehmend von einer Zertifizierung abhängig. Diese Entwicklung erkannte man im Knappschaftskrankenhaus schon sehr früh: Bereits im Jahr 2004 ließ sich die Bochumer Klinik zum ersten Mal zertifizieren und wurde damit zum Vorreiter für viele – bundesweit war das Knappschaftskrankenhaus die erste Universitätsklinik überhaupt, die sich der KTQ-Zertifizierung stellte und das Siegel erhielt.

KTQ ist die Abkürzung für „Kooperation für Transparenz und Qualität im Gesundheitswesen“. Hierbei handelt es sich um ein Zertifizierungsverfahren, das speziell auf die Anforderungen von Klinken zugeschnitten ist und die Verbesserung von Prozessen und Ergebnissen innerhalb der Patientenversorgung fördern soll. Durch das KTQ-Verfahren werden alle Bereiche des Krankenhauses in insgesamt sechs Kategorien (Patientenorientierung, Mitarbeiterorientierung, Sicherheit, Informations- und Kommunikationswesen, Unternehmensführung, Qualitäts- und klinisches Risikomanagement) umfassend abgebildet und durch externe Visitoren anhand von standardisierten Kriterien nach dem PDCA-Zyklus (Plan-Do-Check-Act) bewertet. Um das KTQ-Zertifikat zu erhalten, muss in jedem der 48 Kriterien eine ausreichende Fremdbewertung von mindestens 55 Prozent (entspricht 10 Punkten) erreicht werden. Das Knappschaftskrankenhaus erreichte deutlich mehr, im Schnitt 78 Prozent. Der strukturierte Qualitätsbericht stellt die Leistung und das interne Qualitätsmanagement der jeweiligen Klinik dar. Patienten und Mitarbeiter können so wichtige Informationen wie Fallzahl, durchgeführte Eingriffe, Personalstruktur, technische Ausstattung und vieles mehr über das Krankenhaus nachlesen.
Bianca Braunschweig M.A.
Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 0234 299-84033
Fax: 0234 299-4098
Nationales Krankenhaus
KTQ-Zertifikat