Schnellkontakt Im Notfall Anfahrt Lob und Kritik Veranstaltungen Gästehaus Aktuelles Mitglied werden
Katarakt

Medizin-Tipp: Katarakt (Grauer Star)

Es wird (fast) jeden treffen. Immer mehr Menschen in den Industrienationen (und erfreulicherweise auch in den sich entwickelnden Ländern) werden immer älter und erleben das reifere Alter oft aktiv und voller Lebensfreude. Allerdings bekommen immer mehr Menschen damit auch die Veränderungen zu spüren, die einen älteren Körper und seine Organe heimsuchen. Am Auge ist es vor allem die Linse, die sich - typischerweise im sechsten, siebten Lebensjahrzehnt - zu verändern beginnt: sie war einst klar und wird nun zunehmend grau. Daher rührt der volkstümliche Ausdruck Grauer Star für die meist altersbedingte Linsentrübung, wir Mediziner sprechen von der Katarakt. Der Patient bemerkt allmählich ein schlechteres Sehen "wie durch Nebel", erhöhte Blendempfindlichkeit und andere Symptome.

Die gute Nachricht: die Therapie des Grauen Stars ist eine Erfolgsgeschichte wie kaum eine andere in der modernen Medizin. Bei der Kataraktoperation - mit geschätzt über 900.000 Eingriffen pro Jahr in Deutschland ist sie die häufigste chirurgische Intervention überhaupt - wird die trübe Linse entfernt und eine neue, eine sogenannte Intraokularlinse, eingesetzt. Diese kann so berechnet werden, dass im gleichen Eingriff auch eine oft seit vielen Jahren bestehende Fehlsichtigkeit mit behoben wird - die Freude eines 70-jährigen Patienten zu erleben, der seit der Jugend eine Brille getragen hat und jetzt nach der Kataraktoperation plötzlich ohne eine solche Sehhilfe exzellent sieht, gehört zu den schönsten Momenten im augenärztlichen Berufsleben.

Die erfolgreiche Operation ist durch eine Innovation, den Femtosekundenlaser, noch präziser geworden. An der Universitätsaugenklinik Bochum haben wir mit diesem Laser (dessen Anwendungsmöglichkeiten wir in zahlreichen wissenschaftlichen Studien untersucht haben) inzwischen mehr Patienten operiert als praktisch jedes andere Zentrum auf der Welt - und immer wieder an der Freude der Frischoperierten über ihre neue Sehschärfe, selbst in der "reiferen Jugend", teilhaben dürfen.

Univ.-Prof. Dr. med. Burkhard Dick
Univ.-Prof. Dr. med. Burkhard Dick
Direktor der Augenklinik
FocusKTQ Log
Top