• Kiwi
  • Kröte
  • Gran Canaren

Kiwi, Kröte und Kanaren

Fotoausstellung nimmt Besucher mit auf die Reise in die Natur

Ein saftiges Quietsche-Grün, braun-schwarze Kerne strahlenförmig um die Fruchtachse platziert: Einfach zum Anbeißen so eine aufgeschnittene Kiwi. Oder Augen wie in Bronze gegossen mit tiefschwarzer Pupille, dazu ein schwarz-beige melierter, vor Nässe schimmernder Körper, drapiert auf einem abgeholzten Baumstamm: Wie ästhetisch sich Kröte, Kiwi und Co Szene setzen lassen, zeigt die Fotoausstellung im Universitätsklinikum Knappschaftskrankenhaus Bochum, die ab sofort im Flur zur Cafeteria zu sehen ist.

Der leidenschaftliche Hobbyfotograf Thomas Lesen zeigt in seinen 26 Bildern die Schönheit der Natur. Egal ob das etwas düster wirkende Zugspitzkreuz, die farbenprächtige Berglandschaft auf Gran Canaria oder mürber, vertrockneter Boden in Ostwestfalen: Flora und Fauna beeindrucken. Dabei hat Thomas Lesen das Fotografieren erst im Jahr 2008 so richtig für sich entdeckt. „Als meine Schwester geheiratet hat, habe ich das zum Anlass genommen, mir endlich eine digitale Spiegelreflexkamera zu kaufen“, erzählt der 28-Jährige. Seitdem hat er einige Kurse besucht und seine Vorliebe für Natur und Architekturbilder entdeckt. Dabei mag er besonders die so genannten HDR-Bilder, also Hochkontrastbilder, die alle in der Natur vorkommenden Helligkeitsunterschiede detailgetreu speichern können. „Die wirken richtig schön plastisch“, sagt er.

Anfangs wurde der gelernte Maurermeister für sein Hobby etwas belächelt: „Ich fahre viel Rad und entwickelte zusehends ein anderes Augenmerk für meine Umwelt. Da lag ich auch schon mal auf der Wiese und habe Bienen fotografiert“. Mittlerweile wird er im privaten Umfeld oft nachgefragt.

Thomas Lesen ist der Bruder von Carsten Lesen, Brandschutzbeauftragter und Mitarbeiter des Technischen Dienstes am Knappschaftskrankenhaus.

Pressemitteilung: Kiwi, Kröte und Kanaren

Ausstellungen
Bianca Braunschweig M.A.
Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 0234 / 299-84033
Fax: 0234 / 299-4098