Checkliste Klinik ABC

Bitte beachten Sie, dass es aufgrund der Corona-Pandemie zu Änderungen kommen kann.

Klinik ABC

Von A(usweis) bis Z(ahnbürste)

mit dem Auto:
Von der Autobahn A 45 oder A 43 abbiegen auf die A 44. Autobahnabfahrt Bochum Langendreer / Witten-Zentrum. Von dort Richtung Bochum-Langendreer und der Ausschilderung folgen. Aus Richtung Witten und Castrop-Rauxel über die Provinzial- bzw. Hauptstraße (B 235). Aus Richtung Bochum über die Universitätsstraße oder Wittener Straße (B 226). In Bochum-Langendreer der Ausschilderung folgen.

mit der S-Bahn aus Richtung Bochumer Innenstadt:
Mit der S-Bahnlinie S 1 bis S-Bahn-Haltestelle "Bochum-Langendreer West". Von der Haltestelle "Lünsender Straße" mit den Buslinien 345 oder 355 bis Haltestelle "Knappschaftskrankenhaus".

mit dem Bus:
Mit den Buslinien 345 oder 355 bis Haltestelle "Knappschaftskrankenhaus", auch als Direktverbindung, also ohne Umstieg, aus der Bochumer Innenstadt ab der Haltestelle "Bochum Hbf/Boulevard" möglich.

mit der Straßenbahn aus Richtung Bochumer Innenstadt:
Mit der Straßenbahn 302/305/310 bis Haltestelle "Lessing-Schule". Von dort mit den Buslinien 345 oder 355 bis Haltestelle "Knappschaftskrankenhaus".

Ihr erster Weg im Krankenhaus führt Sie in der Regel in unser Aufnahmebüro. Dort werden die für die ärztliche Behandlung und die finanzielle Abwicklung Ihres Krankenhausaufenthaltes notwendigen persönlichen Daten erfasst. Seien Sie unbesorgt, alle Ihre Angaben fallen unter die Schweigepflicht und das Datenschutzgesetz, denen das gesamte Krankenhauspersonal unterliegt. Danach bekommen Sie die für Ihre weitere Behandlung notwendigen Unterlagen ausgehändigt und können sich auf die zuständige Station begeben. Unsere Mitarbeiterinnen der Information sind Ihnen beim Auffinden der Station gerne behilflich. Sollten Sie diesen Weg nicht alleine bewältigen können, wenden Sie sich ebenfalls an die Mitarbeiterinnen der Information.
Sind Sie selbst bei der Aufnahme zu Auskünften nicht in der Lage, kann ein Angehöriger die Aufnahmeformalitäten nachträglich für Sie erledigen.
Wichtig ist, dass Sie bei der Aufnahme den Einweisungsschein Ihres Arztes und die Versichertenkarte vorlegen. Bitte halten Sie für die Aufnahme folgende Unterlagen bereit:

Für die Patientenverwaltung
  • Einweisungsschein (falls vorhanden)
  • Versichertenkarte (falls vorhanden auch die Versichertenkarte der privaten Zusatzversicherung)

Für die Station
  • Medizinische Unterlagen (z.B. Röntgenbilder, Laborbefunde)
  • Allergiepass, Impfpass, Marcumarausweis, Schrittmacherund / oder Prothesenausweis, Röntgenpass
  • Vollmachten, Betreuerausweis (wenn ein Betreuungsverhältnis im juristischen Sinne besteht), Patientenverfügung

Für Ihren Stationsaufenthalt notwendige Dinge
  • Hygieneartikel (Handtücher, Waschlappen, Seife/Duschgel (Shampoo), Zahnbürste und -creme, Kamm/Bürste, Rasierapparat
  • Persönliche Kleidungsstücke (Nacht- und Unterwäsche, Bademantel, Hausschuhe, feste Schuhe, Jogging- oder Hausanzug)
  • Hilfsmittel, wie z.B. Brille, Hörgerät, Prothese usw.
  • Fortbewegungsmittel, wie z.B. eigener Rollstuhl, Rollator usw.

Nicht mitbringen sollten Sie:

größere Geldbeträge, Wertgegenstände, Schmuck, Handy
Achten Sie bitte auf Ihr Geld und Ihre persönlichen Gegenstände. Schließen Sie wertvolle persönliche Dinge immer weg. Bitte geben Sie größere Geldbeträge, Wertsachen und Schmuck so bald wie möglich Ihren Angehörigen mit. Bei Verlust oder einer Beschädigung ist eine Haftung durch das Haus ausgeschlossen. In Ausnahmefällen können Geldbeträge, Schmuck und Wertsachen im Safe der Patientenverwaltung hinterlegt werden.
Weitere Infos

Selbstverständlich besteht die Möglichkeit, Begleitpersonen in dringenden Fällen mit aufzunehmen. Weitere Informationen erhalten Sie in der Patientenverwaltung oder auf Ihrer Station.

Ihre Besucher sind auch uns herzlich willkommen, denn Besuche von Angehörigen und Freunden begünstigen Ihren Heilungserfolg und tragen zu Ihrem Wohlbefinden bei.

Die täglichen Kern-Besuchszeiten:
Medizinisch-Neurologische Intensivstation: 12 bis 13 Uhr und 18.30 bis 19.30 Uhr
Operative Intensivstation: 17.30 bis 18.30 Uhr
Darüber hinaus können die Besuchzeiten selbstverständlich individuell mit den Stationen vereinbart werden.

Gerne sorgen wir für das leibliche Wohl Ihrer Besucher. 
Unsere Cafeteria ((Haus A, Ebene -1) ist für Sie und Ihren Besuch montags bis freitags von 8.00 bis 17.00 Uhr, an Samstagen von 11.00 bis 18.00 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen von 11.00 bis 18.00 geöffnet. Hier erhalten Sie eine Auswahl an Zeitschriften und Tageszeitungen, Hygieneartikel sowie Süßwaren und kleine Geschenke. Unsere Mitarbeiter freuen sich auf Sie. Darüberhinaus haben haben wir eine Kaffee-Bar (Haus A, Ebene 0), gleich neben der Patientenaufnahme. Sie hat montags bis sonntags von 7.00 bis 19.00 Uhr für Sie geöffnet. Neben heißen und kalten Getränken gibt es hier kleine Snacks.

Entsprechend der Krankenhausgesetzgebung haben gesetzlich versicherte Patienten über 18 Jahre einen so genannten „Eigenanteil“ an den Krankenhauskosten zu tragen. Dieser Eigenanteil ist durch das Krankenhaus einzuziehen und an Ihre Krankenkasse abzuführen. Hier bieten wir Ihnen selbstverständlich auch das Bankeinzugsverfahren an. Die Höhe Ihrer Zuzahlung ist auf maximal 28 Tage im Kalenderjahr begrenzt, unabhängig von der Dauer Ihrer gesamten stationären Krankenhausbehandlungen. Wenn Sie Ihre Eigenbeteiligung für das laufende Jahr bereits ganz oder teilweise durch frühere Krankenhausaufenthalte geleistet haben, bitten wir um Vorlage der entsprechenden Quittungen.
Weitere Infos

Den richtigen Zeitpunkt der Entlassung werden Ihre behandelnden Ärzte festgelegen. Sie erhalten einen Kurzbericht für Ihren weiterbehandelnden Arzt mit Angaben zu Art und Verlauf Ihrer Behandlung, Therapieempfehlungen sowie eine Liste mit den hier im Hause eingesetzten Medikamenten. Ein vorzeitiges Verlassen des Krankenhauses gegen ärztlichen Rat oder ärztliche Einwilligung geschieht auf eigene Gefahr und ist nur nach Abgabe einer schriftlichen Erklärung möglich.
Denken Sie bitte vor Verlassen des Krankenhauses an die Begleichung des Zuzahlungsbetrages und vergessen Sie auch nicht, ggf. hinterlegte Wertgegenstände und Geldbeträge bei der Krankenhauskasse abzuholen.

In jedem unserer Patientenzimmer sind Fernsehgeräte installiert, die Ihnen gegen eine Gebühr zur Verfügung stehen. Die Karte zur Benutzung des Fernsehgerätes erhalten Sie am Automaten in der Eingangshalle. Diese Karte ermöglicht Ihnen auch die Nutzung des Telefons. Zur Benutzung des Fernsehgerätes benötigen Sie zusätzlich einen Kopfhörer, den Sie gegen eine Gebühr von 2,50 Euro im Automaten im Erdgeschoss des Krankenhauses erwerben können. Selbstverständlich können Sie auch Ihren eigenen Kopfhörer benutzen. Ein besonderes Informationsblatt erläutert die Bedienung von Fernsehgerät und Telefon.
Achtung: Für die Telefonkarte ist zunächst ein Pfand von 5 Euro zu entrichten. Danach können Sie die Karte noch mit einem Betrag von 10 Euro bis höchstens 75 Euro aufladen.

Auf den Stationen stehen Ihnen Getränke (Kaffee, verschiedene Sorten Tee, Mineralwasser) kostenlos zur Verfügung.

Die Grünen Damen des ehrenamtlichen Dienstes Ökumenische Krankenhaushilfe besuchen Sie regelmäßig auf Ihrem Patientenzimmer. Sie nehmen sich Zeit für ein Gespräch, machen kleine Besorgungen und begleiten auf Wunsch zu den Gottesdiensten. Am Mittwochnachmittag laden sie zum Kreativ-Treff ein.

Die Hausordnung unseres Krankenhauses ist auf allen Stationen ausgehängt und hier herunterladen.

In Ihrem Zimmer finden Sie eine Mappe mit Informationen über den Stations- und Krankenhausalltag.

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unseres Hauses sind bemüht, Ihren Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Sollten Sie Anregungen für uns oder auch Beschwerden haben, ist unser "Patientenfürsprecher" als unabhängige und unparteiische Person gerne bereit, diese persönlich entgegenzunehmen und mit Ihnen zu besprechen. Unseren Patientenfürsprecher erreichen Sie immer mittwochs von 15 bis 16 Uhr unter 0234 299-84399 oder per E-Mail an Patientenfuersprecher@kk-bochum.de. Sie können Ihre Anliegen selbstverständlich auch schriftlich unterbreiten. Nutzen Sie hierfür bitte den Briefkasten an der Information in der Eingangshalle. 

Interessierte können eine Patientenverfügung auf jeder Station im Hause erhalten oder sie im Downloadbereich herunterladen. Eine eingehende Beratung zum Thema erhalten Sie über unsere Seelsorger. Unter den Rufnummern (0234) 299-4090/4091 haben Sie die Möglichkeit einen Kontakt herzustellen.

Eingehende Post erhalten Sie durch das Stationssekretariat. Sie erleichtern uns die Zustellung, wenn neben der Anschrift des Knappschaftskrankenhauses auch Angaben zur Station und ggf. Ihre Zimmernummer vermerkt sind.
Im Bereich der Eingangshalle befindet sich ein Briefkasten. Briefmarken erhalten Sie in der Cafeteria.

Im gesamten Haus, also auch in den Patientenzimmern - insbesondere in den Nasszellen bzw. auf den Toiletten - sowie auf den Stationsfluren herrscht absolutes Rauchverbot. Das Rauchen ist nur außerhalb des Gebäudes in den ausgewiesenen Raucherzonen gestattet. Der Genuss von Alkohol ist im Krankenhaus nicht gewünscht.

Während des Krankenhausaufenthaltes stehen Seelsorger der Evangelischen und Katholischen Kirche zum beratenden oder seelsorglichen Gespräch zur Verfügung. Die Krankenhauskapelle neben der Eingangshalle ist für Menschen aller Glaubensrichtungen geöffnet. Zu den Gottesdiensten sind alle, unabhängig von ihrer Kirchenzugehörigkeit, willkommen. Der Katholische Gottesdienst findet am Donnerstag um 18.30 Uhr, der Evangelische Gottesdienst am Sonntag um 9.30 Uhr statt. Segnungen, Krankensalbung und Krankenkommunion bzw. Abendmahl sind auf dem Zimmer möglich.

Wenn sich für Sie persönliche oder soziale Probleme ergeben, die mit Ihrer Erkrankung oder Ihrem Aufenthalt bei uns im Zusammenhang stehen, hilft der Sozialdienst. Wir beraten Sie in allen sozialversicherungsrechtlichen Fragen hinsichtlich Pflegebedürftigkeit und Rehabilitation und übernehmen die Formalitäten z.B. bei einer geplanten Heimaufnahme. Wenn Sie das Angebot in Anspruch nehmen möchten, wenden Sie sich bitte an das Stationspersonal oder melden sich direkt unter der Rufnummer -4200 oder -4201.

In den Patientenzimmern der Allgemeinstationen verfügt jedes Bett über einen eigenen Telefonanschluss. Für die Benutzung des Telefons benötigen Sie eine Telefonkarte. Diese erhalten Sie in der Eingangshalle. Von der Telefonkarte wird die Tagesmiete und die Gebühr für die ausgehenden Gespräche abgebucht. Die Telefonkarte ermöglicht Ihnen auch die Nutzung des Fernsehgerätes. Ein besonderes Informationsblatt erläutert die Bedienung von Fernsehgerät und Telefon. Öffentliche Münz- bzw. Kartentelefone finden Sie im Erdgeschoss neben der Information sowie im Zugangsbereich zur Station 16 im Nebengebäude und im Zwischengeschoss neben dem Wartebereich der Kliniken für Chirurgie, Unfallchirurgie und Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie.

Unsere modern eingerichtete Krankenhausküche bietet allen Patienten eine schmackhafte und abwechslungsreiche Kost. Es besteht die Möglichkeit, beim Frühstück und Abendbrot zwischen verschiedenen Komponenten auszuwählen. Ebenso bieten wir Ihnen beim Mittagessen verschiedene Menüs zur Auswahl an. Haben Sie zu Ihrer Ernährung spezielle Fragen oder Wünsche, so gibt Ihnen - nach vorheriger Terminabsprache - unsere Ernährungsberatung gern Auskunft.

  • Unterbringung in einem Einbett- oder Zweibettkomfortzimmer oder auf den Premiumstationen
  • Chefarztbehandlung (gesonderte Berechnung der ärztlichen Leistungen, einschließlich der veranlassten Leistungen von Ärzten und ärztlich geleiteten Einrichtungen außerhalb des Krankenhauses)
  • Unterbringung und Verpflegung einer Begleitperson
  • Öffnungszeiten Patientenverwaltung:
    Montag bis Freitag 7.00 bis 15.30 Uhr
  • Öffnungszeiten Kasse:
    Montag bis Freitag 7.30 bis 11.30 Uhr und 13.30 - 15.30 Uhr

Alle unsere Patientenzimmer sind mit einer eigenen Nasszelle (Dusche und WC) ausgestattet. Ihnen steht ein Schrank mit Kofferfach und einem abschließbaren Wertfach zur Verfügung. Achten Sie bitte auf Ihr Geld und Ihre persönlichen Gegenstände. Schließen Sie wertvolle persönliche Dinge immer weg. Neben Ihrem Bett steht Ihr fahrbarer Nachttisch mit weiteren Fächern und einer Schublade zur Aufbewahrung von kleineren Gegenständen. Leider ist der Ihnen zur Verfügung stehende Platz sehr eingeschränkt, so dass wir darum bitten, nur die Dinge mitzubringen, die Sie tatsächlich für Ihren Krankenhausaufenthalt benötigen.
Nationales Krankenhaus
KTQ-Zertifikat
Refraktive Chirurgie und Katarakt
Horhauterkrankungen
Strabologie
Implantologie
Rekonstruktive Chirurgie
Orthognathe-Chirurgie
Wirbelsaeulenchirurgie
Endokrine Chirurgie
Hernienchirurgie